Albanische Drohne: Serbischer Geschäftsmann setzt Kopfgeld aus!

0
173

Die serbische Polizei verkündete, dass ein Serbe aus Chicago die italienische Mafia aus Sizilien beauftragt hat, den Mann zu ergreifen, der die albanische Drohne während des EM-Qualifikationsspiels zwischen Serbien und Albanien in Belgrad gesteuert hat. Hierbei handelt es sich um einen Geschäftsmann aus der USA, dessen Wurzeln in Serbien liegen. Seine Vorfahren sind kurze Zeit nach dem zweiten Weltkrieg in die USA eingereist, weil sie Mitglieder der Tschetnik-Bewegung waren, die vom kommunistischen Regime von Josip Broz Tito in Jugoslawien verfolgt wurden. 

– Der Auftraggeber hat die italienische Mafia aus Sizilien gebeten, den 32-Jährigen Albaner Ismail Morina lebendig zu ergreifen, um ihn anschließend an seine Leute in der USA zu überliefern, verkündete die serbische Polizei gegenüber des serbischen Portals “Alo!“.

Der Vorfall mit der albanischen Drohne in Belgrad, hat das EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien im Chaos versinken lassen. Anschließend wurde Serbien der 3:0 Sieg am grünen Tisch zugesprochen, aber wegen der Fans die aufs Spielfeld gestürmt sind, wurden dem serbischen Fussballverband 3 Punkte abgezogen, sodass Serbien mit 0 Punkten aus der Partie geht. Hinzu kommen noch zwei Geisterspiele zu Hause und eine Geldstrafe von 100.000 Euro. Dagegen wurde der albanische Fussballverband nur mit einer Geldstrafe von 100.000 Euro belangt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT