BBC: Serbischer “Wundermensch“ überlebte im Brunnen bei minus 20 Grad!

0
1721
Der britische Sender BBC veröffentlichte die Story eines Serben, der als “Wundermensch“ bezeichnet wird, weil er zweieinhalb Tage in einem Brunnen bei minus 20 Grad Celsius überlebte.
 
Mit dem Hinweis darauf, dass Serbien im Moment von einer ungewöhnlichen Kältewelle heimgesucht wird, gibt BBC an, dass Jezdimir Milic am Freitagmorgen, genauer gesagt am Heiligen Tag sich auf dem Weg machte um Lebensmittel für Weihnachten einzukaufen, doch er kam nicht mehr nach Hause zurück.
 
Im Text wird angegeben, dass Milic 52 Stunden später am Sonntagnachmittag vom Nachbar Goran Markovic, auf dem Brunnenende gefunden wurde. Er geht davon aus, dass Milic wegen der schlechten Sichtverhältnisse fünf Meter tief in den Brunnen fiel.
 
Es wird hinzugefügt, dass Markovic seinen Nachbarn entdeckte, als er eine Tüte mit Rotwein, einigen Bierflaschen und Maismehl vor dem Brunnen gefunden hat, in einem Waldgebiet in der Nähe ihres Dorfes Smoljinca und dann erinnerte er sich daran, dass im Dorf über den verschwundenen Jezdimir gesprochen wird.
 
Jezdimir Milic befindet sich derzeit im Krankenhaus, dort er wird wegen Hypothermie und der Erfrierungen behandelt, gibt BBC an.
 
Quelle: Tanjug

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT