Heute ist Karfreitag!

0
268

Der Herr Jesus Christus wurde zusammen mit zwei Räubern gekreuzigt, was zu der Zeit die größte und schlimmste Strafe für Missetäter war. Und nur wenige Tage zuvor, am Samstag, erweckte Jesus Lazarus von den Toten auf. Am darauffolgenden Morgen kam er nach Jerusalem in Begleitung vieler Menschen, die von all her zusammenkamen, um diesen wundersamen Mann zu sehen, der Menschen aus den Toten auferweckt. Kinder trugen Palmenzweige, Blätter und Blumen und warfen sie vor ihm. Doch die Pharisäer und Hohepriester waren entzürnt, als sie sahen, wie ihm das Volk folgte, und beschlossen, ihn zu töten. Am Mittwoch fassten sie den Herrn, warfen ihn in den Kerker, die jüdischen Hohepriester übergaben ihn an den römischen Prokurator Pontius Pilatus, der sagte, er sehe keine Schuld in ihm, doch das Volk schrie „Kreuzigt ihn, kreuzigt“. Und Jesus Christus wurde schuldlos verurteilt.

Die Leute, die er aus den Toten auferweckte, die Kranken gesundete und die Leute, denen er half, setzten ihm auf den Kopf einen Dornkranz, bespuckten ihn. Auf Golgatha wurde er gekreuzigt und ließ das Leid und die Erniedrigungen ruhig über sich ergehen, er betet und spricht sogar den berühmten, oft zitierten Satz aus, der den Christen als Vorbild dienen sollte: „Vater, verzeih ihnen, den sie wissen nicht, was sie tun!“.

Alle verrieten ihn, vergaßen, was er alles tat, unter dem Kreuz blieben nur seine Mutter, Maria des Kleophas, Maria Magdalena, und sein treuer Schüler Johannes. Wie sehr das ein trauriger Tag für den Menschen und die Menschheit ist, erkennt man auch danach, dass – als Christus seinen Geist ausließ –die Sonne verfinsterte, die Erde bebte und der Tempelvorhang zeriss. So endete das erdliche Leben des Gottesmenschen Jesus Christus.

Der Karfreitag kündigt den größten und wichtigsten christlichen Feiertag Ostern an. Das ist das Fest aller Feste, deshalb heißt es, wenn der Herr nicht auferstanden ist, dann ist unser Glaube vergebens. Ab Karfreitag bis Ostern als lebe jeder Gläubige ein ganzes Leben, von Sünde, Beichte, Hoffnung und Liebe, die die Grundlage Christi Auferstehung ist. Der Herr litt am Karfreitag wegen der Liebe zum Menschen, allen zu zeigen, dass es möglich ist, noch hier auf Erden ewiges Leben zu bekommen.

Quelle: Voiceofserbia.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT