Kältewelle in Serbien: Neue Erfrierungsopfer, mehr als 130 Menschen evakuiert!

0
4224
Photo: Pixabay

Die Kältewelle hat in Serbien mehrere Leben genommen, weswegen die Regierung den Bürgern geraten hat, nicht nach draußen zu gehen, wenn es nicht unbedingt nötig ist. Im Dorf Batusa bei Pozarevac ist ein 79-jähriger Mann erfroren, meldet RTS. 13 Gemeinden sind im Ausnahmezustand und viele Dörfer sind immer noch eingeschneit. Rettungsteams sind immer noch aktiv im ganzen Land. Bisher wurden etwa 130 Menschen evakuiert und 73 Fahrzeuge wurden aus dem Schneesturm gezogen. Das Landwirtschaftsministerium hat von der Direktion für Warenreserven beantragt, so schnell wir möglich Hilfe für Dörfer um Ivanjica herum vorzubereiten. Der Verkehr am Belgrader Flughafen Nikola Tesla ist regelmäßig und ohne Unterbrechung, trotz des andauernden Schnees.Der öffentliche Verkehr in Belgrad wickelt sich mit gewissen Problemen ab und manche der Linien mussten gekürzt werden. Die Autobahn nach Zagreb ist befahrbar, meldet RTS.

Quelle: RTS

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT