Klage gegen NATO wird vorbereitet wegen der Bombenangriffe auf Jugoslawien 1999!

0
6425
Photo: Wikipedia Commons

 

18 Jahre nach den Bombenangriffen auf Jugoslawien wird eine Klage gegen 19 NATO-Länder, die an der Aggression teilgenommen hatten vorbereitet. Im Namen der Opfer wird dies von einem Spezialteam vorbereitet, welches aus einheimischen und ausländischen Anwälten besteht, wie auch aus Ärzten, die beweisen wollen, dass es eine Verbindung zwischen dem Anstieg bösartiger Erkrankungen und der Nutzung von Uran bei den Angriffen gibt.

Angereichertes Uran hat eine Zerfallszeit von 45 Milliarden Jahren. Die NATO hat zugegeben, dass man auf Serbien 1999 mehr als 10 t abgeworfen hat – mehrheitlich auf Kosovo, aber auch auf vier Ortschaften im Südosten Serbiens.

Obwohl die Verbindung zwischen dem Anstieg bösartiger Erkrankungen und der Nutzung von Uran bei den Angriffen noch nicht offiziell festgestellt wurde, plant das Team dies zu tun.

Obwohl die bisherigen Versuche vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag gescheitert waren, ist das Expertenteam optimistisch – man plant, auch auf die Folgen der Nutzung von Splitterbomben und die Angriffe auf Chemieanlagen hinzudeuten, die zur Verseuchung geführt haben. Man glaubt, dass man Beweise innerhalb von zwei Jahren bereit haben wird.

Quelle. RTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT