Militärübungen auf dem Balkan – NATO in Montenegro, Russen in Serbien!

0
4581
Photo: Vs.rs

Die gemeinsame militärische Übung Serbiens, Russlands und Weißrusslands „Slawische Brüderschaft“ beginnt heute auf Polygonen in Serbien und dauert bis zum 14. November. Mehrere hundert Kilometer weiter, in Montenegro wird eine andere Übung abgehalten. Durchgeführt wird sie von der NATO und den Partnern der Allianz. Serbien ist eins dieser Länder. Die räumliche und zeitliche Nähe dieser Übungen zieht viel Aufmerksamkeit auf sich. Moskau ist der Meinung, dass die NATO das Potenzial für Offensiven an den westlichen Grenzen Russlands und Weißrusslands stärkt. Die Soldaten Russlands und Weißrusslands wurden traditionell mit Brot und Salz am Flughafen empfangen. Kommandant der Spezialbrigade der Armee Serbiens Zoran Velickovic sagt, Ziel der Übung „Slawische Brüderschaft“ sei die Stärkung der Bereitschaft für Antiterroraktionen. In Montenegro findet die NATO-Übung ohne Waffen statt, und anwesend sind auch Mitglieder des Sektors für Ausnahmesituationen in Serbien. Stefano Santomato aus dem Euroatlantischen Zentrum der NATO für die Koordination in Ausnahmesituationen sagt, die Übung sei ein Szenario, in welchem Montenegro eine Krise hat und Hilfe von Ländern des Zentrums braucht. Obwohl beide Übungen viel früher anberaumt wurden, zieht die Tatsache, dass sie gleichzeitig stattfinden, große Aufmerksamkeit auf sich. „Beide Seiten haben ihre Interessen und jeder Schritt auf dem Balkan wird mit weniger Toleranz in Moskau, Washington und Brüssel gedeutet“, erklärte der Außenpolitikkommentator Bosko Jakic. Serbien hat seit 2013 ein militärisch-technisches Abkommen mit Russland und seit 2006 ist es Mitglied des NATO-Programms Partnerschaft für den Frieden.

Quelle: RTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT