Mordfall Marko Ivkovic: Hauptverdächtiger zieht Aussage zurück!

0
154

Am 21. November 2014 kam es beim Basketballspiel zwischen Galatasaray Istanbul und Roter Stern Belgrad in der Euroleague zu einem tragischen Zwischenfall. Nachdem die Fans aus Belgrad von den türkischen Sicherheitskräften aus unbekannten Gründen nicht in die Basketballarena gelassen wurden, kam es zwischen ihnen und den Anhängern von Galatasaray auf den Straßen von Istanbul zu schweren Auseinandersetzungen. Für den Roter Stern Fan Marko Ivkovic endete diese Nacht tödlich, nachdem ein Gala-Anhänger ihn mit einem Messer aus einem Hinterhalt abgestochen hatte. Einige Tage später fasste die türkische Polizei den 53-Jährigen Galatasaray Fan Kadri Aktas, der anschließend den türkischen Polizeibeamten den Mord gestand. Doch nun zog der 53-Jährige am ersten Gerichtstag seine Aussage zurück, mit der Begründung, dass er sich vor seinen Freunden nur wichtig machen wollte.

Zuvor sagte Aktas folgende Worte den türkischen Beamten gegenüber: “Ich habe das Messer unbewusst mitgenommen. Als die Roter Stern Fans uns provozierten, haben wir sie mit Steinen beworfen. Ich erlitt einen Schock, als jemand mir auf die Nase geschlagen hat, deshalb wehrte ich mich mit meinem Messer, aber nicht um auf jemanden einzustechen, sondern um die Angreifer zu verjagen. Als eine Person mit blonden Haaren erneut auf mich eingeschlagen hat, habe ich zugestochen, aber ausversehen eine andere Person getroffen“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT