Patriarch Irenäus: Die Staatsspitze kämpft mutig mit den Problemen im Kosovo

0
770
Photo: Vimeo
„Kosovo und Metohija ist unsere größte Wunde“, erklärte der serbische Patriarch Irenäus und hebt hervor, er sei froh, zu sehen, dass die Staatsspitze ernsthaft und mutig mit dem Problem kämpft.
„Ich denke, dass sich die Situation in der Welt auch ein wenig ändert. Es gibt keine großen Schritte, aber trotzdem ist es spürbar. Ich habe den Eindruck, dass sich Dinge zugunsten unseres Volkes ändern. Was für Früchte das haben wird – das bleibt noch zu sehen“, sagte er.
„Ich glaube, dass die Bemühungen unserer Staatsspitze beitragen werden, dass auch Länder, die sich als große Feinde gezeigt haben, einsehen, wie die Situation ist, und ihren Standpunkt ändern werden“, sagte der Patriarch.
Der Patriarch hob auch hervor, dass die jetzigen Leiden der Orthodoxie im Kosovo die größten in der Geschichte sind.
Quelle: RTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT