Serbien: Grundstein für IKEA in Belgrad gelegt!

0
750
Gestern wurde in Belgrad der Grundstein für das erste IKEA-Kaufhaus gelegt, aus diesem Grund erklärte Ministerpräsident Aleksandar Vučić, dies sei ein guter Tag für Serbien und er sei zufrieden, dass unser Land eins von 47 Ländern ist, in welchen es IKEA-Kaufhäuser gibt. Neben ihm legten den Grundstein die Vizepremierministerin Zorana Mihajlović, der Bürgermeister von Belgrad Siniša Mali und der IKEA-Direktor für Südosteuropa Stefan Vanoverbeke nieder.
 
Premier Vučić sagte, dass man 25 Jahre auf IKEA in Serbien gewartet hat, und dass wir heute verstehen, dass Serbien niemals wieder 25 Jahre später dran sein darf.
Bürgermeister Mali sagte, IKEA werde ein Symbol eines besseren Belgrads sein, und dass der Anfang der Arbeiten zeigt, dass man gemeinsam alle Probleme überwinden kann.
Vanoverbeke betonte, IKEA investiere in dieses Kaufhaus 70 Millionen Euro, und das sei nur der Anfang des Investitionszyklus in Serbien. Er sagte, dass mit diesem Kaufhaus 300 direkte Arbeitsplätze geschafft werden und auch viele indirekte.
 
Das erste IKEA-Kaufhaus in Serbien wird bei der Mautstation Bubanj Potok gebaut, 15 km vom Stadtzentrum von Belgrad entfernt, auf einer Fläche von mehr als 30.000 m2. Die Arbeiten sollten Mitte kommenden Jahres fertig sein, und da IKEA mehr Grundstück gekauft hat, als es für das Kaufhaus nötig ist, erwägt man die Möglichkeit, ein Shoppingmall auf einer Fläche von 40.000 bis 50.000 m2 zu bauen, was zusätzliche 600 Arbeitsplätze schaffen würde.
 
IKEA plant, in Serbien insgesamt fünf Kaufhäuser zu bauen – zwei in Belgrad, je eine in Novi Sad und Niš und eins in Zentralserbien.
 
Quelle: Tanjug

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT