Serbisch-orthodoxer Patriarch Irenäus spricht über Kosovo und Metochien!

0
1968
Photo: Vimeo

 

Der serbische Patriarch Irenäus hat anlässlich des Aufrufs von Präsident Vucic zum inneren Dialog über das Kosovo erklärt, dass man das Kosovo nicht enteignen und verschenken darf.

„Wir appellieren an unsere Staatsleute, dass man niemals zulassen soll, dass das Kosovo enteignet wird. Das, was mit Gewalt enteignet wird, das kommt zurück, aber was verschenkt ist, ist für immer verloren, und das dürfen Serben und Serbien nicht zulassen“, sagte er.

„Es ist an der Zeit, dass wir als Volk nicht mehr Köpfe in den Sand stecken, es ist Zeit, realistisch zu sein. Wir dürfen nicht zulassen, dass wir das vergeben, was wir haben, aber wir können auch nicht erwarten, dass vor langer Zeit verlorenes einfach zurück kommt“, schrieb Präsident Vucic in einem Text für Blic. Er betonte, der Dialog solle dazu dienen, dass Serbien sich der Last befreit und sie nicht der kommenden Generation übergibt.

Quelle: B92

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT