SKANDAL IN DER EU: KROATISCHE PRÄSIDENTIN SINGT USTASCHA-LIED BEI SIEGESFEIER! (VIDEO)

0
596

Am Sonntag feierte die kroatische Nationalistenführerin Kolinda Grabar-Kitanovic den Sieg ihrer Partei HDZ, bei den Präsidentschaftswahlen in Kroatien. Während der Siegesfeier heizte sie ihre Anhänger mit feurigen Ansprachen an und versprach den Minderheiten ebenfalls sich um ihre Rechte im Lande zu kümmern, doch in Serbien, der Vojvodina und in anderen Ländern in der Welt, fordert sie die selben Rechte für die kroatischen Minderheiten. Damit hat sie offiziell die Vojvodina welche die nördliche Provinz Serbiens ist, von Serbien getrennt und als eigenes Land aufgezählt. Als wenn diese Provokation in Richtung Serbien und der serbischen Minderheit in Kroatien nicht schon gereicht hätte, setzten die neue Präsidentin und ihre Parteianhänger am Ende der Siegesfeier noch einen obendrauf. Am Ende der Siegesfeier sangen alle zusammen das Ustascha-Lied “Oj Hrvatska mati“ (deutsch: Oh Mütterchen Kroatien), welches ganz klar alle Grenzen der normalen Feierlichkeiten überschreitet, denn im Lied ist die Rede von einem großkroatischen Traum, welcher die drei Gemeinden der nördlichen serbischen Provinz Vojvodina beinhaltet. “Srijem,Banat i Backa tri srca junacka“ (deutsch: Srem,Banat und Backa drei heldenhafte Herzen) heisst es im Lied, welche die drei nördlichen Gemeinden in der serbischen Provinz Vojvodina bilden. Man stelle sich nur mal eine Angela Merkel vor, die nach ihrem Wahlsieg ihrer Partei in Deutschland ein Nazi-Lied von einem großdeutschen Traum singt, welcher Provinzen anderer Länder beinhaltet.

Wir erinnern daran, dass die kroatischen Ustaschen während des zweiten Weltkrieges treue Verbündete von Hitlers Nazis waren. Und das sie während des Krieges mehrere Konzentrationslager in Kroatien verwaltet haben, wobei serbische, jüdische und andere Männer, Frauen und Kinder auf eine schreckliche Weise gefoltert und umgebracht wurden. Allein im kroatischen Konzentrationslager Jasenovac ist die Rede von 700.000 Opfern, geschweige denn in den anderen KZ’s die von den Ustaschen verwaltet wurden.

Video

Die Szenen wo die neue kroatische Präsidentin die Vojvodina als eigenes Land aufzählte findet ihr ab 20:40 und wo sie das Ustascha-Lied singt findet ihr 11:55 ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT