16. Jahrestag vom NATO-Angriff auf den serbischen Fernsehsender RTS!

0
431

In der Nacht zum Donnerstag versammelten sich in der serbischen Hauptstadt Belgrad zahlreiche Menschen am Denkmal “Zasto?“, um an die 16 Mitarbeiter des serbischen staatlichen Fernsehsenders RTS zu gedenken, die durch den NATO-Angriff am 23. April 1999 ums Leben gekommen sind. Damals wie auch heute fragt sich die serbische Öffentlichkeit, weshalb die NATO-Allianz die Leben von 16 Zivilisten auf dem Gewissen hatte, denn schließlich haben sie keinem gedroht und keinen gefährdet, sondern lediglich nur ihre Arbeit verrichtet. Interessant ist, dass der serbische staatliche Fernsehsender RTS das erste Medienunternehmen war, dass zum legitimen militärischen Ziel der NATO erklärt wurde.

Die internationale Organisation “Human Rights Watch“ hat im Jahr 2000 ebenfalls festgestellt, dass es keine Rechtfertigung für diesen verbrecherischen Akt gibt, den die NATO-Allianz am 23. April im Jahr 1999 in Belgrad ausgeführt hat. Bis heute wurde keiner für dieses Verbrechen angeklagt oder bestraft, selbst der internationale Gerichtshof in den Haag der diesen Fall untersucht hat, hat der Staatsanwaltschaft nicht angeboten ein Strafverfahren diesbezüglich einzuleiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein