Abermals Angriff auf einen Serben im Kosovo

0
57
polizeiwagen-kosovo
Foto: Tanjug

Wie das Büro für Kosovo und Metochien bekannt gibt, hat es abermals einen Angriff auf einen Serben gegeben.

Miroslav Lukić, ein Einwohner von Velika Hoča, wurde von drei Albanern angegriffen und schwer verprügelt. Zuvor hatten sie ihn beleidigt und provoziert.

Lukić erlitt einen Nasenbeinbruch und befindet sich gegenwärtig im Krankenhaus. Die schändliche Tat ereignete sich gestern Abend gegen 21 Uhr.

Die Polizei konnte einen der Angreifer festnehmen. In der Vergangenheit war es aber nur allzu oft passiert, dass derlei Täter nach kurzer Zeit wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.

Besonders brisant ist zudem, dass Lukić bereits im Vorfeld mehrmals die Behörden aufgesucht hatte. Denn die Täter hatten es anscheinend schon seit längerem auf ihn abgesehen. Dass er die Polizei informierte, nahmen sie dann wohl als willkommenen Anlass, um ihn zu anzugreifen.

Die serbischen Einwohner von Velika Hoča und Orahovac beklagen sich bereits seit Monaten über die stetig zunehmende Welle an Gewalt ihnen gegenüber.

Das Büro für Kosovo und Metochien verlangt von den „kosovarischen“ Stellen eine sofortige Aufklärung und Bestrafung solcher Attacken. Denn die Verbrecher verfolgten ganz klar politische Ziele.

„Auf diese Weise gefährden sie direkt die Existenz und das Überleben in der Gegend um Velika Hoča und Orahovac. Sie senden eine klare Botschaft, dass die Einwohner in ihren Häusern nicht willkommen sind. Daher muss dieses Problem als äußerst ernst betrachtet und die Sicherheit der serbischen Familien in diesem Teil von Kosovo und Metochien gewährleistet werden“, erklärt das Büro.

Werden die Täter abermals frei kommen? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: novosti.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here