Ärztin Gorica Đokić: In den letzten 10 Jahren haben 6.000 Ärzte Serbien verlassen

0
470

Die Präsidentin des Ärzte- und Apothekerverbands, Dr. Gorica Đokić, erklärte heute, dass in den letzten 10 Jahren 6.000 Ärzte Serbien verlassen haben.

Đokić sagte der Agentur Beta, dass die Gehälter der Ärzte in Serbien die niedrigsten in der Region seien und dass „wir pro 100.000 Einwohner 283 Ärzte haben, was deutlich unter dem Durchschnitt der Europäischen Union (EU) liegt“.

„In den letzten zehn Jahren verlassen jedes Jahr zwischen 200 und über 700 Ärzte Serbien. Im Durchschnitt verlassen jährlich mehr als 550 Ärzte Serbien. Unserem Gesundheitssystem fehlt eine große Anzahl von Ärzten aller Profile, obwohl wir beim Arbeitsamt 1.800 arbeitslose Ärzte registriert haben, darunter auch Fachärzte“, sagte Đokić.

Sie fügte hinzu, dass der Staat die Situation im Gesundheitswesen durch den Kauf von Ausrüstung und den Bau oder die Renovierung von Gebäuden verbessern wolle, aber niemand da sei, der diese Ausrüstung bedienen könne.

„Im Gesundheitssystem fehlen derzeit etwa 5.000 Gesundheitsfachkräfte, darunter mindestens 1.000 Ärzte. Pro 100.000 Einwohner haben wir 283 Ärzte, was deutlich unter dem Durchschnitt der Länder der Europäischen Union liegt, wo es mindestens 400 Ärzte pro diese Anzahl von Menschen gibt“, sagte Đokić.

Nach ihren Worten hat die ganze Welt mit einem Mangel an Gesundheitsfachkräften zu kämpfen.

Entwickelte europäische Länder, sagte sie, lösen das Problem des Fachkräftemangels oft, indem sie sie aus Balkanländern „abwerben“.

„Das maximale Gehalt eines Facharztes in Serbien beträgt bis zu 140.000 Dinar, was deutlich weniger ist als in den Nachbarländern. Unsere Gehälter sind die niedrigsten in der Region und im Vergleich zur EU sogar mehrmals niedriger“, betonte Đokić

(Danas)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein