Albaner planten Terroranschlag auf serbischen Zug!

0
15105
Photo: Kancelarija za Kosovo i Metohiju
Seit der NATO-Bombardierung Serbiens im Jahr 1999 soll nun zum ersten Mal die Bahnlinie Belgrad – Kosovska Mitrovica in Betrieb genommen werden. Die heutige Probefahrt sollte zu Werbezwecken dienen, falls alles nach Plan laufe, dann soll die Strecke zur regulären Linie werden. Diesem Plan stimmten die Behörden in Pristina nicht zu, die Ministerin für Dialog Edita Tahiri forderte von der Europäischen Union, dass dieser “illegale serbische Zug“ gestoppt wird.
 
Der Zug fuhr um 8:30 Uhr aus Belgrad los, doch nun wurde er in der serbischen Stadt Raska angehalten, aufgrund eines Videos welches Pristiner Medien veröffentlicht haben, auf welchem zu sehen ist, wie unbekannte Personen die Schienen verminten und angegeben haben, dass das explosive Material für den Zug bestimmt ist, der aus Belgrad in Richtung Kosovska Mitrovica fährt.
 
Nach einer intensiven Suche erklärte der stellvertretende Kommandeur der Kosovo-Polizei für die Nordregion Besim Hoti, dass kein Sprengstoff auf der Strecke gefunden wurde.
 
Nun sind bewaffnete Einheiten der Kosovo-Polizei und Mitglieder der Spezialeinheit ROSU am Bahnhof Donje Jarinje angerückt, nachdem Hashim Thaci verkündete, dass dem Zug der Weg ins Kosovo verweigert werden muss.
 
Der serbische Ministerpräsident Aleksandar Vucic sagte in einer Pressekonferenz, dass Albaner versucht haben die Schienen zu minieren, auf welchen der Zug verkehren sollte. Ebenfalls fügte er hinzu, dass der Lokführer und die Fahrgäste gefangen genommen werden sollten, um einen großen Konflikt zu provozieren.
 
Quelle: RTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here