Albin Kurti mit den Botschaftern der Quint: Es ist wichtig, die Vorschriften der Zentralbank zu respektieren, die den Euro als einzige Währung im Kosovo definiert.

0
513

Der Premierminister in Pristina, Albin Kurti, übermittelte den Botschaftern der Quint-Länder und dem Leiter des Büros der Europäischen Union, dass es wichtig sei, die Verordnung der Zentralbank zu respektieren, die den Euro als einzige Währung im Kosovo definiert.

Die deutsche Regierung und das State Department haben Pristina aufgefordert, die Entscheidung zu verschieben, nach der der Euro die einzige Währung ist, mit der im Kosovo bezahlt werden kann. Albin Kurti traf sich heute mit den Botschaftern der Quint und dem Leiter des EU-Büros in Pristina.

In der Mitteilung von dem Treffen heißt es, dass Kurti „die Bedeutung der Einhaltung der Verfassungsmäßigkeit und Rechtmäßigkeit von allen betont hat und gleichzeitig unabhängige Behörden respektiert, in diesem Fall die Zentralbank.“

Es wird hinzugefügt, dass eines der Hauptthemen der Diskussion die Verordnung der Zentralbank war, die am 1. Februar in Kraft treten soll, insbesondere Artikel 35, der festlegt, dass der Euro die einzige Währung ist, die für den Bargeldzahlungsverkehr und das Zahlungssystem im Kosovo erlaubt ist, sowie die einzige Währung gemäß Artikel 11 der Verfassung des Kosovo und des Gesetzes über die Zentralbank.

Das Treffen fand im Rahmen der regelmäßigen Treffen mit den Botschaftern statt, um über verschiedene aktuelle Themen zu informieren, zu diskutieren und zu koordinieren.

Mit der Verordnung der Zentralbank, die am 1. Februar in Kraft tritt, wird der Euro die einzige Währung im Kosovo sein, was bedeutet, dass die Verwendung des Dinar untersagt wird.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein