Aleksandar Jovanović schweigt: Es gibt keine Teilnahme an den Wahlen, bis die Forderungen der Opposition erfüllt sind

0
407

Der Abgeordnete des Umweltaufstandes, Aleksandar Jovanović Ćuta, sagte heute, dass er sich anstelle eines Boykotts der Wahlen für neue Aktionen der Opposition einsetzt und wiederholte, dass „es keinen Ausweg aus den Wahlen gibt, ohne erfüllte Forderungen“.

Er sagte der Tageszeitung Danas, dass er die Aufrichtigkeit der Absichten der Präsidentin der serbischen Nationalversammlung, Ana Brnabić, bezweifelt, wenn sie über einen Dialog mit der Opposition spricht.

„Wann immer Ana Brnabić die Hand reicht, laufen Sie weg von ihr. Ihre ausgestreckte Hand an die Opposition ist tatsächlich eine ausgestreckte Hand zu den Wahlurnen für eine weitere Wahlmanipulation. Diese Hand ist schon lange in den Taschen von Millionen hungriger und verzweifelter Bürger Serbiens verschwunden“, sagte Jovanović.

Brnabić erklärte am Donnerstag, dass sie die Entscheidung der Opposition respektieren werde, wenn sie die Belgrader Wahlen boykottiert, aber „Unruhen nicht zulassen werde“.

Sie setzte am Mittwoch die Wahlen für die Stadträte der Belgrader Stadtversammlung für den 2. Juni 2024 an, nachdem die Gespräche zwischen Regierung und Opposition über die Verbesserung der Wahlbedingungen durch die Umsetzung der Empfehlungen der OSZE ohne Einigung abgebrochen wurden.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein