Aleksandar Vučić sprach mit Aleksandr Botsan-Kharchenko

0
309
Beograd, 14. maja 2024. - Predsednik Republike Srbije Aleksandar Vuèiæ sastao se sa ambasadorom Ruske Federacije Aleksandrom Bocan-Harèenkom. FOTO TANJUG/ VLADIMIR ŠPORÈIÆ/ bg

Der Präsident Serbiens, Aleksandar Vučić, hat bekannt gegeben, dass er in Belgrad mit dem russischen Botschafter Aleksandr Botsan-Kharchenko über, wie er sagte, die Versuche zur Destabilisierung der Region und die schwierige Zeit, die vor Serbien liegt, gesprochen hat.

Vučić schrieb auf Instagram, dass er mit dem russischen Botschafter über den diplomatischen Kampf auf mehreren Ebenen und „ernste Herausforderungen, denen sich das serbische Volk im Kosovo und Metochien sowie in der Umgebung gegenübersieht“, gesprochen hat.

„Wir haben Meinungen über die Versuche zur Destabilisierung der Region sowie über Serbiens Bemühungen ausgetauscht, nicht nur die eigenen staatlichen und nationalen Interessen zu wahren, sondern auch das internationale Recht und die Grundsätze zu respektieren, auf denen eine gerechte globale Ordnung basieren sollte“, schrieb der Präsident Serbiens.

Vučić fügte hinzu, dass er dem Botschafter gesagt habe, dass die Aufrechterhaltung der Stabilität in der Region von „vitalem Interesse“ für Serbien sei, wozu „willkürliche Schritte Pristinas und Initiativen wie der Entwurf der Resolution der UN-Generalversammlung über Srebrenica“ nicht beitragen.

„Ich habe erneut der Russischen Föderation für ihre feste Haltung in Bezug auf die territoriale Integrität Serbiens sowie für die Achtung unserer Souveränität in Bezug auf die unabhängige Politik und den einzigartigen Weg, den unser Land gewählt hat, gedankt. Dieser Weg ist nicht einfach, aber darauf zählen wir auf die volle Unterstützung aller aufrichtigen Freunde Serbiens“, heißt es in der Mitteilung des Präsidenten Serbiens.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein