Alexander Vučić in Smederevo: Wenn die Opposition bei den Wahlen gewinnt, werde ich nicht mehr Präsident sein, denn danach kann ich nichts mehr für die Bürger Serbiens tun.

0
695

Die Fortschrittspartei Serbiens hat am Sonntag in Smederevo eine Wahlkundgebung unter dem Motto „Aleksandar Vucic – Serbien darf nicht aufhören“ abgehalten. An der Veranstaltung nahm auch der Präsident Serbiens, Aleksandar Vucic, teil, der sich von der Bühne an die Anwesenden wandte.

Neben dem Präsidenten Serbiens, der nicht mehr an der Spitze der Partei steht, sprach auch der derzeitige Präsident der Fortschrittspartei, Milos Vucevic, zu den Anhängern.

Auf der Bühne sprachen auch Arno Gujon, Direktor des Amtes für Zusammenarbeit mit der Diaspora, der Radiologe Valentina Opancina und Tatjana Matura.

An der Veranstaltung nahmen auch die stellvertretende Vorsitzende der Partei, Irena Vujovic, der Historiker Dejan Ristic, Mitglieder der Fortschrittspartei wie Mihajlo Jovanovic, Zoran Gajic, Nikola Selakovic, Marko Keselj, die Direktorin des RFZO Sanja Radojevic Skodric, Bratislav Gasic, Jelena Tanaskovic und Maja Popovic teil.

In der Halle waren viele Bürger und Sympathisanten anwesend, die gekommen waren, um die Fortschrittspartei zu unterstützen.

Die Republikanische Wahlkommission hatte letzte Woche die Liste „Aleksandar Vucic – Serbien darf nicht aufhören“ proklamiert, wobei Milos Vucevic an erster Stelle steht.

Präsident Aleksandar Vucic hat am 1. November vorgezogene Parlamentswahlen ausgeschrieben, die am 17. Dezember stattfinden sollen, während der Präsident der Nationalversammlung Serbiens, Vladimir Orlic, für denselben Tag lokale Wahlen in 65 Städten und Gemeinden in Serbien einschließlich Belgrad ausgeschrieben hat.

Vucic in Smederevo: Ich rufe alle jungen Menschen auf, nach Serbien zurückzukehren.

Der Präsident Serbiens und Mitglied der Fortschrittspartei, Aleksandar Vucic, betonte in Smederevo, dass Kosovo und Metohija ein Teil Serbiens sind und der Staat sich um sein Volk kümmern wird, egal wo unsere Menschen leben.

„Und ich sage Ihnen, sie haben alles erfunden und werden alles erfinden – Kosovo und Metohija sind ein Teil Serbiens, es war so und wird so bleiben, im Gegensatz zu ihrer Zeit, als sie alles getan haben, um es aufzugeben“, sagte Vucic zu den versammelten Bürgern vor der Halle, in der die Veranstaltung der Fortschrittspartei in Smederevo stattfand.

Vucic sagte auch, dass alle, die unsere Mütter und unsere Kinder beleidigen, über sich selbst sprechen.

„Wir werden auch ihre Mütter und ihre Kinder schützen und gemeinsam die Zukunft Serbiens aufbauen, mit höheren Löhnen und Renten, aber Serbien wird von Jahr zu Jahr vorankommen. Wir werden uns um unser Volk kümmern, egal wo es lebt“, betonte Vucic.

Vucic rief alle unsere Leute im Ausland auf, nach Serbien zurückzukehren. Vucic sagte, dass er, bevor er zur Wahlkundgebung in Smederevo kam, das Zuhause der Familie Nikolic in der Nähe von Mihajlovac besucht hatte, deren 11 Mitglieder nach Serbien zurückgekehrt waren.

„Ich rufe auch alle anderen Menschen auf, in ihre Serbien zurückzukehren – es gibt nirgendwo auf der Welt so viel Sonne wie hier in unserem Serbien, wie es hier bei uns der Fall ist. Mit harter Arbeit kann alles erreicht werden“, betonte Vucic. Er sagte, dass diese Familie bereits vier Enkelkinder hat und dass es noch mehr geben wird.

„Sie kamen aus Österreich und führen hier erfolgreich ein Unternehmen und bewirtschaften viele Hektar Land“, sagte Vucic.

Er kommentierte die vorherige Ansprache auf der Versammlung von Arno Gujon und betonte, dass es wahr ist, dass sich ein Serbe niemals beugt.

„Du kannst ihn abschneiden, du kannst eine Eiche abschneiden und zerstören, aber ein Serbe wird sich nicht beugen“, sagte Vucic.

Der Präsident der SNS, Milos Vucevic, sagte, dass die Wahlen am 17. Dezember von entscheidender Bedeutung sind und keine Frage der Mathematik, sondern des Überlebens unseres Staates und Volkes.

Er sagte, dass die Wahl an diesem Tag einfach ist, denn einerseits gibt es die Option oder die Liste „Aleksandar Vucic – Serbien darf nicht aufhören,“ mit Ideen, Menschen, Ergebnissen, Zielen für die kommende Periode, und andererseits alle anderen.

Vucic in Smederevo: Wenn die Opposition gewinnt, werde ich nicht Präsident sein

Der Präsident Serbiens, Aleksandar Vucic, erklärte auf einer Wahlveranstaltung der Serbischen Fortschrittspartei (SNS) in Smederevo, dass er, wenn die Opposition bei den Wahlen gewinnt, nicht mehr Präsident sein wird.

„Ich habe die Ehre, der Träger dieser Liste zu sein, weil ich die größte Verantwortung tragen werde. Glaubt ihr wirklich, es ist möglich, dass ich Präsident bin, und der Premierminister einer dieser Leute sein wird, die das Land zerstört haben? Es ist möglich, dass sie Premierminister werden. Wenn sie die Wahlen gewinnen, werde ich ihnen ein Mandat geben. Aber ich werde nicht mehr Präsident sein, denn nach dem werde ich nichts mehr für die Bürger Serbiens tun können. Und ich möchte, dass die Menschen in Serbien das wissen. Ich werde nicht Präsident spielen, um eine Tasche, eine Schleife, eine Sekretärin zu haben und um mir gut zu gehen, während es dem Volk schlecht geht – das werde ich mir nicht antun. Und ich möchte nicht Präsident sein“, sagte Vucic zu den versammelten Anhängern.

Nach seinen Worten wählen die Bürger nicht nur die Liste der Abgeordneten, sondern auch ihren Präsidenten.

„Für oder gegen mich, genau wie sie sagen“, sagte Vucic bei der Vorstellung der Liste „Aleksandar Vucic – Serbien darf nicht aufhören“.

Er sagte, er sei stolz darauf, dass Serbien jetzt „frei, freiheitsliebend und unabhängig“ sei.

Indem er alle Erfolge der Regierung anführte und wiederholte, dass die Rentner im November eine einmalige Hilfe erhalten würden, sagte Vucic: „Und all das können wir an einem Tag verlieren, am 17. Dezember“.

Quelle: NSPM

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein