Ana Brnabić spricht auf der Eröffnung des „Weltgipfels der Regierungen“ in Dubai im Rahmen des Panels „Die Zukunft der Mobilität“

0
309

Die serbische Premierministerin Ana Brnabić nahm heute an der Eröffnung des Weltgipfels der Regierungen 2024 teil, der mit einer Eröffnungsrede von Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Präsident des Weltgipfels der Regierungen, Mohammed El Gergawi, eröffnet wurde. Brnabić saß in der ersten Reihe des Gipfels, neben ihr saß der amerikanische Journalist Tucker Carlson, der letzte Woche weltweit Aufmerksamkeit erregte, als er ein Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin veröffentlichte.

Die serbische Premierministerin wird heute die Hauptrede bei der Eröffnung im Rahmen des Panels zum Thema „Zukunft der Mobilität“ halten. Brnabić wird am Rande des Gipfels eine Reihe bilateraler Treffen mit weltweiten Führungspersönlichkeiten und Vertretern internationaler Organisationen haben. Die serbische Premierministerin traf sich vor der Eröffnung des Gipfels mit dem Minister für künstliche Intelligenz der Vereinigten Arabischen Emirate, Omar Sultan Al Olama.

Das Thema des Gipfels lautet „Gestaltung der zukünftigen Regierungen“ und die Idee besteht darin, Vertreter von Regierungen, internationalen Organisationen, Führungskräfte aus dem öffentlichen und privaten Sektor aus der ganzen Welt zusammenzubringen und sie in internationale Zusammenarbeit einzubeziehen sowie innovative Lösungen für zukünftige Herausforderungen zu identifizieren und zukünftige Regierungen zu stärken.

Der diesjährige Gipfel wird mehr als 85 internationale und regionale Organisationen, 120 Regierungsdelegationen, 15 Foren und mehr als 120 interaktive Workshops und Sitzungen zusammenbringen, auf denen mehr als 200 Redner sprechen werden.

Der Gipfel wird sechs Hauptthemen haben: Beschleunigung und Transformation von Regierungen, Künstliche Intelligenz und die nächsten Grenzen, Neudefinition von Entwicklung und zukünftiger Wirtschaft, Zukünftige Gesellschaften und Bildung, Nachhaltigkeit und neue globale Veränderungen sowie Urbanisierung und globale Gesundheitsprobleme, berichtet Tanjug.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein