Balkan-Boss für Menschenhandel in Mazedonien getötet

0
3475
Photo: Pixabay

 

Der Balkan-Boss für Menschenhandel Dilaver Bojku, bekannt als Leku, wurde vor seiner Kneipe in Struga in Mazedonien erschossen.

Boku war Chef eines Netzes von Kriminellen, welche Menschenhandel betrieben und der einstige US-Botschafter in Mazedonien, Lawrence Butler, nannte ihn „bekanntester Bürger Mazedoniens“.

Das FBI und INTERPOL haben gegen ihn ermittelt, wegen Verdachtes, dass er bis 2006 in seinem Dorf Velesta „Auktionen“ für Mädchen aus der ehemaligen UdSSR abhielt. Die jungen Frauen wurden entweder nach Mazedonien verschleppt oder durch Betrug dorthin gelockt.

Boku wurde in Mazedonien mehrmals verhaftet und 2002 flüchtete er aus dem Gefängnis in Struga.

Die mazedonische Polizei bewertete, dass er im Verkauf von etwa 3000 Frauen vermittelte.

 

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein