Baždar gibt nicht auf, den Titel zu gewinnen: Wir gehen bis zum Ende

0
692

Im Rahmen des 27. Spieltags der serbischen Superliga besiegte der FK Partizan das Team von Spartak Subotica mit 1:0. Torschütze des einzigen Tores, das den Schwarz-Weißen den Sieg brachte, war Samed Baždar.

Samed kehrte kürzlich von der Nationalmannschaftspause zurück, während der er die Möglichkeit hatte, seinen großen Traum zu verwirklichen und das Trikot der Nationalmannschaft zu tragen.

Der Treffer wird ihm sicherlich Selbstvertrauen geben, aber Baždar stellt den Sieg an erster Stelle.

„Das Wichtigste ist, dass das Team gewonnen hat. Ich bin froh, dass ausgerechnet ich das Tor erzielt habe. Als Stürmer möchte ich in jedem Spiel ein oder zwei Tore erzielen (so viele wie möglich). Ich würde gerne jede Gelegenheit nutzen. Weiter geht’s – wir haben ein Spiel gegen Voždovac vor uns, bei dem wir hoffen, alle drei Punkte zu holen (wie wir es für jedes kommende Spiel hoffen)“, sagte Baždar.

Baždar hatte Chancen verpasst, aber gegen die Subotičani gelang es ihm, das Netz zu erschüttern.

„Manchmal erzielst du ein Tor, manchmal verfehlst du – das ist ein integraler Bestandteil des Sports. Es kommt auch vor, dass der Torhüter pariert, und dann loben und feiern alle ihn, weil er pariert hat, was wirklich normal ist“, fügte Baždar hinzu.

Er sprach auch über seine Erfahrung mit der „A“-Nationalmannschaft.

„Das war ein Traum, der wahr geworden ist! Bis gestern habe ich all diese Spieler im Fernsehen gesehen, und jetzt bin ich ihr Teamkollege. Das Gefühl ist unglaublich“, fuhr der junge Fußballer fort, der bei den „Adlern“ die Gelegenheit hatte, mit einigen ehemaligen Spielern von Partizan zu spielen:

„Ja, alle haben mich unterstützt – Saša Lukić, Andrija Živković, Bleki (Anm. d. Übers.: Nikola Milenković), Kalaba (Anm. d. Übers.: Strahinja Pavlović)… Ich bin froh, dass sie für mich da waren und mich unterstützt haben.“

Bereits am Mittwoch erwartet Paruan ein Spiel gegen Voždovac auf dem „Dach“. Was sind deine Erwartungen?

„Das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben und von Spiel zu Spiel gehen. Jetzt spielen wir gegen Voždovac und streben drei Punkte an! Wir gehen weiter bis zum Ende“, schloss Baždar optimistisch ab.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein