Boris Becker: Für das Spiel um mein Leben würde ich Djokovic auswählen!

0
3774
Photo: Wikipedia Commons / Lesekreis
Der legendäre deutsche Tennisspieler Boris Becker, der Trainer von Novak Djokovic sagte, dass er zuversichtlich sei, dass das serbische As im Jahr 2017 stärker auf den Platz zurückkehren wird und das es eventuell gut gewesen ist, dass er bei den Masters in London gegen Andy Murray verloren hat.
 
“Novak hatte die erste Jahreshälfte gut gespielt, er gewann die lang erwartete French Open (Roland-Garros-Turnier), hielt alle vier Grand-Slams, das zuletzt Rod Laver im Jahr 1969 gelungen ist, und es ist ganz klar das ihm am Ende die nötige Motivation fehlt. Er wusste praktisch nicht, was das nächste Ziel ist. Auf der anderen Seite fehlten ihm Rafael Nadal, Roger Federer und Andy Murray, der immer der “vierte Mann“ war und das hat er ausgenutzt“, sagte Boris Becker gegenüber CNN.
 
Der berühmte Deutsche erklärte auch wie sehr er an Djokovic glaubt.
 
“Wenn ich einen Spieler auswählen müsste, der im Spiel um mein Leben antreten müsste, dann würde ich Novak Djokovic auswählen, so sehr vertraue ich ihm. Das Ende dieser Saison könnte ein Wendepunkt für das nächste Jahr von Novak werden. Egal wie sehr ihn diese Niederlage zu schaffen macht, das wird ihn sicherlich inspirieren, um wieder motiviert für das nächste Jahr zu sein. Deshalb war es vieleicht auch eine gute Sache“, gab Boris Becker an.
 
Quelle: RTS / Tanjug

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein