Botschafter-Pläne? Präsident Serbiens dementiert Medienberichte!

0
2222
Photo: Youtube
Serbiens Präsident Tomislav Nikolić hat gegenüber Sputnik die zuvor in mehreren Medien verbreitete Meldung dementiert, dass er im Falle einer Nichtwiederwahl den Posten des serbischen Botschafter in Russland anstreben würde.
 
„Das ist reine Erfindung, mit der man mich erniedrigen und als Menschen darstellen wollte, dem es nur darum gehe, an etwas zu verdienen“, so Nikolić. „Und warum hat man nicht geschrieben, wem ich in der Serbischen Fortschrittspartei solche Bedingungen gestellt haben soll?“
 
In einer früheren Meldung der serbischen Zeitung „Blic“ hieß es, der serbische Präsident könnte das Amt des serbischen Botschafters in Russland beanspruchen, sollte die Serbische Fortschrittspartei seine Nominierung für eine zweite Amtszeit als Staatschef nicht unterstützen.
 
Aus welcher Quelle die Zeitung diese Informationen erhalten habe, wurde nicht erwähnt.
 
Die meisten Vertreter der Serbischen Fortschrittspartei wollen Medienberichten zufolge gegenwärtig lieber den amtierenden Ministerpräsidenten des Landes, Aleksandar Vučić, als künftigen Präsidenten sehen.
 
Nikolić ist seit Mai 2012 als Staatschef im Amt. Die nächste Präsidentschaftswahl in Serbien findet im Jahr 2017 statt. Laut der Landesverfassung wird der Präsident für fünf Jahre gewählt und kann für eine zweite Amtszeit wiedergewählt werden.
 
Vučić war vom 27. Juli 2012 bis zum 2. September 2013 Verteidigungsminister Serbiens. Seit 28. April 2014 ist er Ministerpräsident des Landes.
 
Quelle: Sputniknews

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein