Brnabic: Jugendliche können und sollen im Ausland geschult werden, müssen aber zurückkehren

0
1455

 

„Junge und gebildete Menschen sind einer der wichtigsten ‚Rohstoffe‘ Serbiens und die Priorität der Regierung ist, in sie zu investieren und ihnen die besten Möglichkeiten für die Fortbildung zu schaffen“, schrieb die Ministerpräsidentin Ana Brnabic in einem Brief anlässlich der 20 Jahre der Organisation Serbischer Studierender im Ausland (OSSI).

Sie führte an, sie sei selber Studierende im Ausland gewesen, und sie wisse, was Auslandsstudien für eine Schwierigkeit für die Studierenden selbst und ihre Eltern darstellen.

„Im Ausland zu studieren öffnet neue Horizonte und bietet wertvolles Wissen und ich habe immer Jugendliche unterstützt, die bereit waren, ins Unbekannte zu gehen um sich weiter zu bilden“, schrieb sie.

Sie sagte im Brief auch, die Aufgabe der Regierung sei es, den Studierenden in Serbien die gleichen Bedingungen zu schaffen, welche auch ihre europäischen Kollegen haben, und sie hoffe, dass viele Studierende auch nach Serbien zurückkehren werden.

 

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein