Brüssel: Serbien hat Telekommunikationsvertrag mit Pristina vereinbart!

0
2410
Photo: Pixabay

Belgrad und Pristina haben beim Dialog in Brüssel einen Vertrag über Telekommunikationen vereinbart, der auch die ungestörte Arbeit der Telekom Serbiens im Kosovo beinhaltet. Aufgrund dieses Vertrags wird das Eigentum der Telekom Serbiens aus ihrer Tochterfirma im Kosovo „Mts d.o.o.“ übertragen, womit das Eigentum der Telekom nachhaltig geschützt ist, erklärte für die RTS der Leiter des Büros für Kosovo und Metochien Marko Djuric. „Das Kosovo bekommt eine internationale Vorwahl, aber Anrufe zwischen Zentralserbien und Kosovo werden als Lokalanrufe behandelt“, sagte er. Aus Brüssel wird dieser Schritt begrüßt und betont, dass die neue Vorwahl für das Kosovo mit dem Anfang der Arbeit der Telekom-Tochterfirma aktiviert wird. „Dies ist eine wichtige Vereinbarung und wird sich positiv auf unsere Beziehungen mit Pristina und der Europäischen Union widerspiegeln“, sagte Djuric. „Die einzige Änderung ist, dass Pristina keinerlei Gewalt an unserem Eigentum ausüben kann“, sagte er.

Quelle: RTS

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein