Dacic: Groteske Drohungen und Lektionen aus Kroatien

0
446

 

Außenminister Ivica Dacic hat erklärt, dass die Drohungen Kroatiens, es werde den EU-Beitritt Serbiens blocken, wie auch die Lektionen über „europäische Werte, europäische Rethorik und europäisches Handeln“ mehr als tragikomisch und grotesk klingen.

Der kroatische Außenminister Miro Kovac sagte in einem Interview, Kroatien werde die Verängstigungen und Provokationen aus Serbien nicht dulden, und Serbien brauche viel Hilfe und harte Reformen, um europäische Werte, Rethorik und Handeln anzunehmen. Er kritisierte die Ansprache des serbischen Premiers Vucic bei der Gedenkfeier anlässich der 75 Jahre des KZs Jasenovac im faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien, in welchem Völkermord an Serben, Juden und Roma begangen worden war.

Dacic sagte, der kroatische Minister „vertausche die Karten hier“, weil er die Kritik gegen die Rehabilitation der Ustascha in Kroatien „Fortsetzung der Politik der 90er in Serbien“ nennt.

„Allein die Tatsache, dass für Kovac das Schlachten von Serben in Kroatien während des zweiten Weltkriegs und später nur Metaphern sind, zeigt nur dass er gar kein Mitgefühl für die serbischen Opfer hat“, sagte Dacic.

 

„Auf einmal ist es kein Problem, dass Kroatien Ustascha rehablitiert, sondern dass die serbische Führung Kroatien und der ganzen zivilisierten Welt sagt, dass so eine Politik im 21. Jahrhundert inakzeptabel ist“, betonte Minister Dacic.

 

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein