Das serbische Außenministerium angesichts der Spekulationen einiger Medien über die Beziehungen zwischen Russland und Serbien

0
560

Das serbische Außenministerium hat anlässlich der Spekulationen einiger Medien über den Besuch des stellvertretenden Ministers für auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation, Alexander Gruschko, mitgeteilt, dass der gesamte Artikel, der dieses Thema behandelt, sowie die Überschrift eine falsche Nachricht darstellen und absichtlich zur Desinformation erstellt wurden.

„Es ist offensichtlich, dass die Absicht der Autoren und Auftraggeber dieser Desinformation darin besteht, durch die Verbreitung von Fehlinformationen über die Natur und den Charakter der Beziehungen zwischen der Republik Serbien und der Russischen Föderation politische Spannungen und Spaltungen in unserem Land zu provozieren, politischen Schaden für die Staatsführung unseres Landes unter der Leitung von Präsident Vučić anzurichten und den Ruf Serbiens in der internationalen Gemeinschaft zu schädigen“, heißt es in der Erklärung.

Das serbische Außenministerium verurteilt dieses „offenkundige Beispiel unverantwortlichen Verhaltens im öffentlichen Bereich“.

Es ruft die Autoren und Auftraggeber dieser Desinformation sowie alle Akteure auf der öffentlichen Bühne auf, sich in dieser komplexen geopolitischen Phase für unser Land von der Verbreitung falscher Nachrichten zurückzuhalten, die schädliche Folgen für staatliche Interessen haben können.

„Insbesondere fordern wir dazu auf, das Streben aufzugeben, durch unwahre und sensationslüsterne Schlagzeilen tägliche politische Ziele zu erreichen und die Leser- und Zuschauerzahl öffentlicher Medien zu steigern“, schließt die Erklärung des serbischen Außenministeriums.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein