Davutoglu: Bosnien-Herzegowina und Kosovo würden ohne den NATO-Eingriff wie Aleppo aussehen!

0
4039
Photo: Flickr / Foreign and commonwealth office
Der ehemalige türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu glaubt, dass die aktuelle Situation in der syrischen Stadt Aleppo, wie die während des zweiten Weltkrieges in Stalingrad ist. Er gibt an, dass weniger Menschen gestorben wären, wenn die NATO-Allianz aktiver in Syrien gewesen wär.
 
Ahmet Davutoglu sagte im Interview für Al Jazeera, dass Bosnien-Herzegowina und Kosovo wie das heutige Aleppo aussehen würden, ohne den Einsatz der NATO-Allianz.
 
“Wenn die NATO in Syrien aktiv sein würde, dann hätten wir heute nicht dieses Problem“, bewertet Davutoglu.
 
Ihm zufolge möchte das Regime des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad während dem Präsidentschafts-Übergang in den Vereinigten Staaten „Aleppo ethnisch reinigen“.
 
“Ich rufe Russland auf, obwohl wir verschiedene politische Ansichten haben, uns alle im Bereich der humanitären Hilfe und in der Bestrafung der Kriegsverbrecher zu vereinigen“, sagte der ehemalige Premier der Türkei Ahmet Davutoglu.
 
Quelle: RTS / Al-Jazeera

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein