Der Fall Danka Ilić: In Zaječar wurden drei Zeugen verhört

0
533

Drei Zeugen wurden heute vor der Oberstaatsanwaltschaft in Zaječar im Zusammenhang mit dem Mord an der zweijährigen Danka Ilić bei Bor vernommen. Zwei Zeugen sind, wie die Oberstaatsanwaltschaft gegenüber N1 mitteilt, Einwohner des Dorfes Banjsko Polje, die angaben, dass sie am Tag des Vorfalls Danka Ilić nicht gesehen haben.

„Der dritte Zeuge ist ein Einwohner von Bor, der am Tag des Vorfalls im Rahmen seiner täglichen sportlichen Aktivitäten auf der Starobanjski Straße joggte. Er bestätigte, dass er am Tag des Vorfalls ein Fahrzeug des kommunalen Unternehmens „Vodovod“ gesehen hat, das an ihm vorbeifuhr“, so die Oberstaatsanwaltschaft in Zaječar.

Zur Erinnerung: Die Verdächtigen waren Mitarbeiter des kommunalen Unternehmens „Vodovod“ in Bor, und wie der damalige Innenminister Bratislav Gašić am 4. April auf einer Pressekonferenz mitteilte, haben sie das Mädchen mit einem Fahrzeug dieses Unternehmens angefahren.

Die zweijährige Danka Ilić wurde am 26. März auf dem Familienanwesen vermisst.

Die Oberstaatsanwaltschaft in Zaječar hat bisher im Zusammenhang mit dem Verschwinden von Danka Ilić 20 Zeugen vernommen, hauptsächlich in Bezug auf die Bewegungen am Tag des Verschwindens und die damit verbundenen Umstände.

Etwas nach 10 Uhr morgens betraten auch die Eltern der kleinen Danka sowie die beiden Verdächtigen D.D. und S.J. neben den drei Zeugen das Gebäude der Staatsanwaltschaft.

D.D. hat seine Schuld gestanden, während S.J. sie bestritten hat.

(N1)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein