Der Führer liebt auch Dramen: Partizan erzielt 5 Tore gegen das mutige IMT

0
478

Partizan hat sich nach dem Sieg von Crvena Zvezda in Novi Pazar expressartig auf die Spitzenposition zurückgekämpft und einen Sieg in einem „verrückten“ Spiel gegen IMT (5:2) errungen.

Nach den Toren von Severin und dem Debütanten in Schwarz-Weiß, Kovačević, schien es mit 2:0 zur Halbzeit ein routinemäßiger Sieg für Partizan zu werden, ähnlich wie der von Zvezda in Pazar, aber das Eigentor von Marković zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Dramatik ins Spiel.

Es gab Chancen auf beiden Seiten, der mutige IMT hätte ausgleichen können, als Miloš Luković die Latte traf.

Bald darauf geschah eines der entscheidenden Details im Spiel. Der Schiedsrichter erhielt nach einer VAR-Intervention den Hinweis, sich das Handspiel von Lambulić anzusehen, und entschied auf Elfmeter.

Zahid nutzte den Elfmeter, wenn auch mit viel Glück, aber damit war das Drama noch nicht vorbei. Trotz der verbleibenden zehn Spieler und des Ausschlusses von Radočaj konnte IMT durch einen Elfmeter, verursacht von Filipović und verwandelt von Miloš Luković, auf 3:2 verkürzen.

IMT griff trotz eines Spielers weniger an, kassierte jedoch ein Gegentor aus dem Konter, und alles war entschieden, als Kastiljo das Netz zum 5:2-Endstand erschütterte. Schließlich gelang es auch Goh, bei seinem Debüt zu treffen, für das endgültige 5:2.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein