Der Leiter der EU-Delegation in Serbien hat einen Unterstützungsbrief an Ana Hegediš Lalić und Dinko Gruhonjić geschickt

0
402

Der Leiter der Delegation der Europäischen Union in Serbien, Botschafter Emanuele Giaufret, hat einen Unterstützungsbrief an die Präsidentin des Vereins unabhängiger Journalisten der Vojvodina, Ana Lalić, und den Programmleiter des Vereins, den Universitätsprofessor Dinko Gruhonjić, geschickt, teilte der Verein mit.

In dem Brief betonte Giaufret, dass die EU die Entwicklung der Situation in Bezug auf die Todesdrohungen verfolgt, denen Lalić und Gruhonjić in einer seit Wochen andauernden Kampagne ausgesetzt sind.

„Die Delegation der EU verfolgt mit Besorgnis die jüngsten Ereignisse und fortgesetzten Angriffe. Seien Sie versichert, dass die EU die Entwicklung der Situation in diesen Fällen sowie in den Fällen anderer Journalisten im Land weiterhin verfolgen wird. Pressefreiheit und die Sicherheit von Journalisten bleiben entscheidend für die Demokratie in Serbien“, schrieb Giaufret in dem Brief, den der Vojvodinaer Verein weitergab.

Er fügte hinzu, dass er alle Drohungen gegen Journalisten auf das Schärfste verurteilt und die zuständigen Institutionen aufgefordert habe, zu reagieren und solche Taten öffentlich zu verurteilen.

„Ich begrüße es, dass die Polizei zwei Verdächtige wegen der Drohungen festgenommen hat, und ich hoffe aufrichtig, dass alle Verantwortlichen für die Drohungen gegen Sie bald zur Rechenschaft gezogen werden“, betonte Giaufret.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein