Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel lobt Serbien beim Treffen mit Vucic!

0
7436
Photo: Flickr / Metropolico.org
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel lobte die umgesetzten Wirtschaftsreformen in Serbien und betonte, dass sie möchte, dass die Zusammenarbeit zwischen Serbien und Deutschland sich weiterentwickelt. Serbiens Premier Aleksandar Vucic bedankte sich für die Aufmerksamkeit, die die deutsche Kanzlerin dem westlichen Balkan schenkt, und vorallem für die Unterstützung Serbiens und für die Erhaltung des Friedens und der Stabilität in der Region.
 
“Wir wollen, dass sich die Zusammenarbeit weiterentwickelt. und deshalb war es wichtig, dass Aleksandar Vucic die bedeutenden Reformen in den letzten Jahren durchgeführt hat. Wir haben große Bemühungen dafür, um ein besseres Umfeld für internationale Investitionen zu schaffen, sodass er alle Voraussetzungen für Verhandlungen erfüllt hat“, gab Merkel auf der Pressekonferenz an.
 
Sie wies ebenfalls darauf hin, dass dies ein großer Erfolg ist und sagte dass Vucic mit die Reformen der Rechtsstaatlichkeit fortsetzen soll.
 
“Das ist das zentrale Thema unseres Gesprächs, wir sprechen von einer Gesellschaft die sehr aktiv ist und die ein wichtiger Partner der Regierung Serbiens ist. Wir müssen Freiheit in den Medien haben und in der öffentlichen Debatte, dies ist in diesem Zusammenhang auch sehr wichtig“, gab Angela Merkel an.
 
Besonders lobte sie Serbiens Rolle in der Migrationskrise, und wies auf die Rolle in der Registrierung der illegalen Einwanderer hin.
 
“Ich glaube, dass Serbien eine wichtige Aufgabe im Zusammenhang mit der illegalen Einwanderung hat. Das Land hat immer darauf geachtet sie zu registrieren und wir wissen, wie schwierig es ist … Wenn wir bedenken, wie schwierig das Leben der Menschen, der Bürger Serbiens selbst ist, dann verdient dies ein großes Lob“, sagte Angela Merkel nach dem Gespräch mit Aleksandar Vucic auf der Pressekonferenz.
 
“Die Situation in einigen Ländern ist turbulent, aber ich denke das wir mit der Unterstützung von Deutschland und der Europäischen Union den Frieden und die Stabilität bewahren können. Unser Serbien in erster Linie, als auch den gesamten westlichen Balkan, sehen wir als Ort des künftigen Wirtschaftswachstums für ganz Europa“, sagte Serbiens Premier Aleksandar Vucic auf der Pressekonferenz.
 
Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein