Die internationale Gemeinschaft soll die Serben schützen

0
610

Der Präsident der Serbischen Liste, Zlatan Elek, und seine Mitarbeiter trafen sich mit dem Leiter der OSZE-Mission im Kosovo und Metochien, Michael Davenport, und wiesen auf das außerordentlich schwierige Leben der Serben im Kosovo und Metochien hin, insbesondere seit dem Amtsantritt von Albin Kurti.

Bei dem Treffen forderte die Serbische Liste die internationalen Vertreter auf, ihre Stimme zu erheben und den Schutz des serbischen Volkes zu gewährleisten, um den Exodus der Serben vom Kosovo und Metochien zu verhindern, heißt es in der Erklärung.

Sie berichteten, dass den Serben grundlegende Menschenrechte verweigert würden und sie kontinuierlicher institutioneller Gewalt ausgesetzt seien, darunter unbegründete Verhaftungen, Beschlagnahmung von Eigentum, Angriffe auf die Serbisch-Orthodoxe Kirche und Missachtung aller unterzeichneten Vereinbarungen.

„Die jüngste Entscheidung zur Abschaffung des Dinars und des Zahlungsverkehrs sowie Überfälle auf serbische Institutionen und Schikanen gegenüber Ärzten und Gemeindeangestellten sind Teil eines geplanten Plans zur Vertreibung der Serben aus ihren Jahrhunderte alten Heimatstätten“, heißt es in der Erklärung.

(Vesti Online)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein