Die konstituierende Sitzung der Belgrader Stadtratsversammlung wurde auf den 3. März verschoben

0
432
Beograd 19. februar 2024. Skupstina grada Beograd konstitutivna sednica Foto:Amir Hamzagić/Nova.rs

Die konstituierende Sitzung der Belgrader Stadtskupština wird erneut verschoben.

Die heutige Sitzung wurde vom Vorsitzenden des Interimsgremiums der Stadt, Aleksandar Šapić, ein Funktionär der regierenden SNS, einberufen. Šapić teilte vor Beginn der Sitzung mit, dass sie auf den 3. März verschoben werde.

In der Stadtskupština ist nur der älteste der Abgeordneten der regierenden Mehrheit, Toma Fila, anwesend, der laut Šapić die Sitzung auf Sonntag verschieben werde, den letzten Termin für ihre Abhaltung.

Transparente im Saal

Die Reporterin von N1 berichtet aus dem Saal, in dem nur Toma Fila, einer der Abgeordneten der Regierung, sitzt, der die anderen Abgeordneten darüber informieren soll, dass die Sitzung auf den dritten März verschoben wird.

Die Abgeordneten von „Serbien gegen Gewalt“ halten Transparente im Saal, darunter auch eines mit der Aufschrift „Ihr habt umsonst gestrichen“.

Sie wollen damit zeigen, dass die Wahlen in Belgrad manipuliert wurden.

An den Türen des Sitzungssaals stehen die Abgeordneten Marinika Tepić und Srđan Milivojević, die es geschafft haben, in den Saal zu gelangen und den Abgeordneten ihre Unterstützung zu geben.

Šapić: Die Sitzung wird verschoben

Herr Toma Fila wird die Versammlung um weitere zwei Tage verschieben, bis zum dritten März, sagt Aleksandar Šapić.

„Am 19. Februar, als die erste geplante Versammlung verschoben wurde, haben wir beschlossen, die Legitimitätsleiter zu erhöhen und zu versuchen, mit Nestorović zu sprechen, von dem seine Abgeordneten sagten, er sei der einzige Legitime“, sagte Šapić. Laut seinen Worten ist die Bewegung inzwischen zusammengebrochen und die Dinge haben sich geändert.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein