Die Republika Srpska hat den Entwurf des Gesetzes über die Verwendung des „Doppeladlers“ und der Hymne „Bože pravde“ verabschiedet

0
586

Die Nationalversammlung der Republika Srpska hat den ersten Teil ihrer zehnten ordentlichen Sitzung mit der Verabschiedung eines Gesetzespakets abgeschlossen, das es der Investitions- und Entwicklungsbank ermöglichen wird, Zahlungsverkehr durchzuführen und Geldanlagen anzunehmen. Die Abgeordneten unterstützten auch den Gesetzesentwurf zur Änderung des Gesetzes über die Verwendung von Flagge, Wappen und Hymne. Neben der Hymne „Meine Republik“ wird auch die Hymne „Gott der Gerechtigkeit“ gespielt werden. Der Doppeladler der Nemanjić-Dynastie wird zusammen mit dem Emblem gehisst. Diese Maßnahme steht im Einklang mit Artikel 30 der verabschiedeten Deklaration des Allserbischen Parlaments – „Gott der Gerechtigkeit“ ist die Allserbische Hymne, und der Doppeladler der Nemanjić-Dynastie ist das nationale Allserbische Wappen.

Nach der Verabschiedung der historischen Deklaration hat die Nationalversammlung einen weiteren Schritt unternommen, indem sie die Hymne „Gott der Gerechtigkeit“ und das Wappen der Nemanjić-Dynastie wieder in Gebrauch genommen hat. Der Gesetzesentwurf zur Ergänzung des Gesetzes, der vorläufig ist und die Verwendung der umstrittenen Symbole gemäß der Vereinbarung über spezielle und parallele Beziehungen zu Serbien definiert, wurde vom Parlament von Bosnien und Herzegowina ohne Veto verabschiedet.

„Das Ziel dieses Gesetzes ist es, das Recht zu haben, das Wappen der Republika Srpska, nach dem sie gebildet wurde, hier zu platzieren. Das Ziel ist es, das Recht zu haben, die Hymne ‚Gott der Gerechtigkeit‘ und das Wappen der Nemanjić-Dynastie zu verwenden, und in jedem Büro des Ministerpräsidenten, Ministers, Bürgermeisters, Sekretariats und auf jeder Visitenkarte das Recht zu haben, das Wappen zu platzieren. Von diesem Ziel werde ich nicht abweichen“, sagte der Präsident der Nationalversammlung der Republika Srpska, Nenad Stevandić.

Die Abgeordneten der Nationalversammlung der Republika Srpska freuen sich darüber. Sie sagen, dass sie nach siebzehn Jahren die Symbole zurückbringen, die in das serbische Volk eingewoben sind. Symbole des Bestehens und der Geburt der Republika Srpska.

„Die Vertreter der Nationalversammlung der Republika Srpska werden stolz das Wappen in allen Institutionen der Republika Srpska aufstellen, damit es weht, wenn dieses Gesetz in Kraft tritt“, sagte der Abgeordnete der Nationalversammlung der Republika Srpska, Dragan Galić.

Auch die Opposition stimmt zu, dass das Wappen der Nemanjić-Dynastie und die Hymne „Gott der Gerechtigkeit“ wahre Symbole sind. Sie behaupten, dass diese Diskussion von den realen Zuständen in der Gesellschaft ablenkt. Sie weisen auch auf möglichen Missbrauch durch andere Völker und Vereinigungen hin. Für die Verwendung der Symbole fordern sie eine bestimmte Form der Zustimmung.

„Für eine Ebene der Macht gibt die Regierung Zustimmung, und für eine niedrigere Ebene der Macht würde die zuständige Behörde der lokalen Selbstverwaltung Zustimmung geben“, sagte der Abgeordnete der SDS, Vukota Govedarica.

Premierminister Radovan Višković stimmt dem Vorschlag der SDS zu. Er warnt davor, dass es in Bosnien und Herzegowina doppelte Standards gibt – in Teilen der Föderation Bosnien und Herzegowina wehen kroatische Flaggen, die keine offiziellen Flaggen von Bosnien und Herzegowina sind.

„Die Flagge Serbiens mit dem Wappen der Nemanjić-Dynastie, die irgendwo wehen würde, würde als Angriff auf die Souveränität interpretiert werden, während niemand etwas dagegen hat, wenn die Schachbrettflagge von Jablanica und darüber hinaus weht“, sagte Višković.

Obwohl der Präsident des Parlaments in seiner Einführungsrede betonte, dass das Wappen der Nemanjić-Dynastie und die Hymne „Gott der Gerechtigkeit“ keinesfalls beleidigend für die Bosniaken sein könnten, ruft der unabhängige Abgeordnete Amir Hurtić von der Grünen Partei von Bosnien und Herzegowina aufgrund der Gesetzesergänzungen Denis Bećirović, Željko Komšić, Christian Schmidt zur Hilfe…

„Ich rufe erneut den Hohen Vertreter, das Verfassungsgericht auf, diese Ergänzungen aufzuheben. Wenn das nicht ausreicht, bitte ich die Staatsanwaltschaft und das Verfassungsgericht, rechtliche Schritte gegen dieses Parlament und diesen Entwurf einzuleiten, ich weiß nicht, was noch ausreicht“, sagte der unabhängige Abgeordnete Amir Hurtić.

„Ich bitte Sie, sie alle frei anzurufen. Eine Minute später Schmidt und Bećirović, rufen Sie sie alle an. Wir haben zu viel Erfahrung, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, uns auf irgendeine Weise zu täuschen“, antwortete Stevandić.

Das Gesetz wird es auch ermöglichen, dass neben dem Wappen der Nemanjić-Dynastie und der Hymne „Gott der Gerechtigkeit“ auch Symbole anderer Staaten verwendet werden können, mit denen einzelne oder alle konstitutiven Völker oder andere Bürger gemeinsame historische, kulturelle und traditionelle Erbschaft haben.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein