Djokovic plant kein Ruhestand: „Ich möchte zu den Olympischen Spielen 2028“

0
600

Novak Đoković denkt nicht über den Ruhestand nach, obwohl er in einem Monat 37 Jahre alt wird. Đoković wurde am Montag zum fünften Mal in seiner Karriere zum besten Sportler der Welt gekürt.

Obwohl viele erwarten, dass er nach den diesjährigen Olympischen Spielen in Paris in den Ruhestand geht, hat er andere Pläne.

„Mein wichtigstes Ziel in diesem Jahr ist die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Paris. Ich glaube, dass es möglich ist, denn wenn ich nicht glauben würde, würde ich nicht spielen. Man muss immer daran glauben, dass alles im Leben möglich ist. Wer weiß, ob ich jemals wieder eine solche Chance haben werde. Ich möchte an den Spielen in Los Angeles 2028 teilnehmen, aber man weiß nie, was passieren wird“, sagte Đoković in Madrid.

Đoković hat beschlossen, das Masters in Madrid zu verpassen, das gerade diese Woche beginnt.

„Ich bereite meinen Körper auf die French Open, Wimbledon, die Spiele und die US Open vor, und diese Zeit ist für mich von großer Bedeutung. Ich plane, in zwei Wochen am Masters in Rom teilzunehmen. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr in Madrid spiele. Ich bin immer noch jung, ich habe noch viel Zeit zum Spielen“, scherzte Đoković.

Đoković traf bei der Laureus-Zeremonie in Madrid auch auf seinen großen Rivalen Rafael Nadal.

„Ich habe großen Respekt vor ihm, er ist eine gute Person und eine Legende unseres Sports. Er ist mein wichtigster Rivale aller Zeiten. Ich hoffe, dass ich zumindest noch einmal gegen ihn spielen werde. Im Moment kann ich keine Vorhersage machen, aber es ist unglaublich, was er in seiner Karriere erreicht hat, als Sportler, aber auch mit seiner Frau und seiner Stiftung, weil er viele junge Menschen auf der ganzen Welt inspiriert hat“, betonte Đoković.

Er hatte auch eine herzliche Begegnung mit seinem derzeit größten Rivalen Karlos Alkaras.

„Es ist großartig, dass wir Alkaras und Sinera haben, die in ihren jungen Jahren große Dinge tun. Sie machen sehr schnelle Fortschritte, und ich wünsche ihnen alles Gute“, schloss der beste Sportler der Welt.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein