Djuric: Der Dialog ist in der Krise weil auf dem Tisch nicht das ist, was Pristina sich erhoffte!

0
1940
Photo: Wikipedia Commons / Media Centar Beograd
„Der Prozess des Dialogs mit Pristina ist nicht unumkehrbar und Belgrad wird seine konstruktive Rolle für die Regionalstabilität nicht aufgeben“, erklärte der Direktor des Büros für Kosovo und Metohija Marko Djuric.
 
„Dieser Prozess macht aber nur Sinn, wenn beide Seiten den Willen haben, Unstimmigkeiten per Dialog zu lösen“, sagte Djuric.
 
Er hob hervor, dass wir in den letzten Wochen Zeugen von offenen Drohungen extremistischer Gruppen im Kosovo sind, wie auch dass es immer mehr Anschläge auf Serben gibt, und dass man mit Großalbanien droht.
 
Djuric betonte, dass die internationale Gemeinschaft in der diesbezüglichen Kommunikation den Termin „allumfassende Normalisierung der Beziehungen“ benutzt, worunter Pristina nur die Anerkennung der einseitig erklärten Unabhängigkeit verstehe.
 
Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein