„Đoković sollte eine Entschuldigung erhalten.“

0
521

Der ehemalige Kapitän der englischen Cricket-Nationalmannschaft und heutige Kommentator Kevin Pitersen glaubt, dass Novak Đoković eine Entschuldigung bekommen sollte.

Pitersen äußerte sich, nachdem bekannt wurde, dass AstraZeneca, der Hersteller des Impfstoffs, sich aus der weltweiten Verteilung des Impfstoffs zurückzieht, der potenziell tödliche Nebenwirkungen verursachen kann.

In der Welt des Sports scheint Novak Đoković am meisten unter der Tatsache gelitten zu haben, dass er sich nicht impfen lassen wollte.

Der serbische Tennisspieler wurde 2022 aus Australien deportiert, wo er an den Grand-Slam-Turnieren teilnehmen wollte.

Zuerst war er inhaftiert, und nach dem Prozess wurde ihm das Recht verweigert, sich in Melbourne, im Bundesstaat Victoria, aufzuhalten.

„Es ist an der Zeit, dass alle (die kritisiert haben) und die australische Regierung Novak Đoković um Entschuldigung bitten. Ich denke, das wäre angemessen, denn er hat die Hölle durchgemacht, es scheint, dass er im Recht war“, sagte Pitersen.

Novak hat sich später in Interviews zu diesem Thema geäußert.

„Ja! Ich wurde als Bösewicht dargestellt. Fast die ganze Welt war gegen mich. Ich hatte ähnliche Erfahrungen auf dem Platz mit einem Publikum, das mich nicht angefeuert hat, aber nie etwas Derartiges“, sagte Đoković.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein