Donika Gërvalla: Serbien ist zu einer Bedrohung für den Westbalkan geworden

0
583

Die Außenministerin und Ministerin für Diaspora des Kosovo, Donika Gërvalla, erklärte heute, dass Serbien zu einer Bedrohung für die Region des Westbalkans geworden sei und dass westliche Demokratien ihre Strategien gegenüber Belgrad ändern sollten, berichtet RTK.

„Als Verbündeter, ja sogar Satellit Russlands, greift Serbien nicht nur Nachbarländer an, wie es am 24. September letzten Jahres im Kosovo der Fall war, sondern bietet Russland, China und jetzt auch Iran genügend Handlungsspielraum in Europa aus der Tiefe des Westbalkans“, sagte Donika Gërvalla bei einer Podiumsdiskussion am Hudson Institute in Washington.

Ihren Worten zufolge bedroht Serbien sowohl Kosovo als auch Bosnien und Herzegowina.

Donika Gërvalla betonte die Notwendigkeit einer Änderung der Strategien der westlichen Demokratien gegenüber Serbien als „mächtigstem Gegner westlicher und demokratischer Werte in Europa“. Sie bewertete es als notwendig, sich der Gefahr zu stellen, die Serbien für die Region und den Frieden in Europa darstellt.

Bei der Podiumsdiskussion „Regionale Ziele und Anliegen“ unterstrich Donika Gërvalla die „kontinuierliche Verpflichtung des Kosovo zu demokratischen Werten“ und den unerschütterlichen Willen zur Mitgliedschaft in der NATO und der Europäischen Union.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein