Dragan Đilas antwortete Vučić: Der Präsident hat in fünf Sätzen mindestens fünfmal gelogen. Die Wahlen waren ein klassischer Diebstahl.

0
385

Präsident Serbiens, Aleksandar Vučić, nutzte die Gelegenheit während einer Gastgeberrolle im sogenannten Weihnachtsmorgen auf dem Sender Pink, um unter anderem erneut abfällig über seine politischen Gegner Dragan Đilas, den Präsidenten der Partei Freiheit und Gerechtigkeit, und die stellvertretende Vorsitzende der Partei, Marinika Tepić, zu sprechen. Tepić wurde nach zehn Tagen Hungerstreik wegen Wahlunregelmäßigkeiten und Diebstahl hospitalisiert.

„Ich kommentiere Vučićs Worte selten, weil es absolut sinnlos ist“, sagt Dragan Đilas gegenüber Danas und betont, dass „Šešelj aus jedem Satz ein serbisches Lukaschenko macht“.

„Skrupellose Lügen und die Anschuldigung von Gegnern für Dinge, die genau er und die SNS tun, sind das Modell, das Radikale seit ihrer Existenz anwenden“, sagt Đilas.

In fünf Sätzen, fährt er fort, habe Vučić es geschafft, mindestens fünf Lügen zu verbreiten: dass die Wahlen noch nie fairer waren, dass er Serbien geplündert habe, dass er gelogen habe, dass Mandate nicht abgelehnt werden können und dass es davon abhängt, ob Parteien Geld vom Staat erhalten, sowie dass er ein Netzwerk seiner Medien für Druck geschaffen habe.

„Die Berichte aller Beobachtungsmissionen, sowohl ausländischer als auch inländischer, sprechen über die Medienfolter, Ungleichheit, Druck, Stimmenkauf, falsche – phantoms Wähler in Belgrad und nicht nur in Belgrad. Also waren die Wahlen ein klassischer Raubüberfall“, sagt ein Gesprächspartner von Danas.

Wenn ich einen Euro gestohlen hätte, wäre ich längst im Gefängnis, fügt er hinzu.

„Während sie ‚Haltet den Dieb‘ riefen, haben Vučić und seine Leute Milliarden von Euro aus Serbien geraubt. Wenn es keinen Diebstahl gäbe, könnte Vučić keine Sakkos im Wert von einigen tausend Euro tragen, könnten er und sein Bruder keine ausländischen Schulen für ihre Kinder bezahlen, und sein Vater könnte keinen Range Rover fahren…“, betont Đilas.

Meine Paten fahren keine Lamborghinis und McLarens, sagt er, sondern seine.

„Während die Fortschrittsradikalen in der Opposition waren, betrieben die Paten Kioske und lebten in Novi Beograd. Heute prahlen sie in Dedinje und haben private Flugzeuge“, betont ein Gesprächspartner von Danas.

Mandate können nicht abgelehnt werden, fügt er hinzu, man kann nur zurücktreten, wenn die Versammlung konstituiert ist.

„Ich hatte persönlich eine solche Situation im Jahr 2012. Parteien erhalten Geld aufgrund der Anzahl der gewonnenen Stimmen, nicht der Mandate. Das steht klar im Gesetz über die Finanzierung politischer Aktivitäten, Artikel 17, Absatz eins und zwei“, merkt er an.

Über das angebliche Druckmedien-Netzwerk, das natürlich nicht existiert, spricht Đilas, ein Mann, der 300 Mal an 365 Tagen Gast in Fernsehsendern mit nationaler Frequenz war.

Und der uns mit all diesen Medien tötet, die er persönlich leitet, fügt er hinzu.

„All das und die Lügen über Marinika Tepić hat Vučić an Weihnachten gesagt, als er, wie er selbst sagte, darauf achtete, niemanden zu beleidigen. Was würde er erst sagen, wenn er nicht aufgepasst hätte…“ schließt ein Gesprächspartner von Danas.

Quelle: NSPM

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein