Đurišić für RTS: Wenn mich jemand im Draft auswählt, wird er keinen Fehler machen

0
271

Der serbische Basketballspieler Nikola Đurišić erklärte gegenüber RTS, dass er hofft, von einem der Teams beim bevorstehenden NBA-Draft ausgewählt zu werden, und dass es an ihm liegt zu zeigen, dass er die für das Spielen in der stärksten Basketballliga der Welt erforderliche Qualität besitzt.

Đurišić befindet sich derzeit in Chicago, wo der NBA-Combine stattfindet, bei dem er versuchen wird, sich eine möglichst gute Position im bevorstehenden Draft zu sichern.

Seinen Angaben zufolge hat er sich zu Beginn der Vorbereitungen gut eingelebt, während derer er eine Reihe von körperlichen Überprüfungen, Interviews und medizinischen Tests durchlaufen wird.

„Die Eindrücke sind gut. Es ist völlig anders als europäischer Basketball und wird viel schneller gespielt. Ich gewöhne mich langsam daran, heute war es ziemlich solide, aber ich hoffe, dass ich in den kommenden Tagen besser sein werde. Der größte Eindruck für mich ist derzeit die Geschwindigkeit und Sprungkraft der anderen Spieler“, sagte Đurišić dem Korrespondenten Aleksandar Žigić.

Er sagte, dass er sich mit Unterstützung seines Managers entschieden hat, sich für den diesjährigen Draft anzumelden.

„Gestern hatten wir die Messung und heute und morgen spielen wir fünf gegen fünf. Am Ende erwarten uns noch ärztliche Untersuchungen und dann folgt der Draft. Es war mein Wunsch, aber auch der meines Managers Miško Ražnatović, dass ich mich dieses Jahr anmelde“, fügte der serbische Basketballspieler hinzu.

Er betonte, dass er an seine Qualität glaubt und dass das Team, das ihn auswählt, es nicht bereuen wird.

„Sie haben mich sofort gefragt, ob ich einen der drei Nikolas – Jokić, Vučević und Jović – kenne und ob ich mit ihnen in Kontakt stehe. Ich hoffe, dass ich mich ihnen anschließen kann und dass mich eines der Teams auswählt. Es liegt an mir zu zeigen, dass ich Qualität habe, und ich glaube, dass das Team, das mich auswählt, es nicht bereuen wird“, sagte Đurišić.

Abschließend betonte er, dass er am meisten auf seinen Wurf aus dem Dribbling für zwei Punkte setzt, von dem er behauptet, dass ihn niemand mehr so macht.

(RTS)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein