Dušan Nikezić: Die finanzielle Situation ist so schlecht, dass Serbien kein Geld hat, um fällige Kredite zurückzuzahlen

0
455

Der Vizepräsident der Partei Freiheit und Gerechtigkeit (SSP), Dušan Nikezić, hat heute festgestellt, dass die finanzielle Situation in Serbien so schlecht ist, dass nicht einmal genug Geld vorhanden ist, um fällige Kredite zurückzuzahlen, während die aktuelle Regierung eine neue Verschuldung von 17,8 Milliarden Euro für die Weltausstellung 2027 plant.

Nikezić behauptet, dass die Liquidität gefährdet ist und die regelmäßige Bedienung der öffentlichen Schulden in Frage steht. Er sagte auch, dass die serbische Regierung dies indirekt zugegeben hat, indem sie vorgeschlagen hat, die Rückzahlung alter Schulden aufzuschieben.

„Wenn Vučić die Wahrheit sagt, dass wir mehr als 5 Milliarden Euro auf dem Konto haben, warum haben wir dann nicht genug Geld, um dieses Jahr die Schulden bei den VAE zurückzuzahlen, sondern verlängern die Rückzahlungsfrist und erhöhen den Zinssatz? Offensichtlich gibt es dieses Geld nicht, denn niemand, der vernünftig ist und 5 Milliarden Euro auf dem Konto hat, würde ein Gesetz verabschieden, das die Rückzahlung einer 2 Milliarden Dollar Schulden bei den VAE um weitere 2 Jahre verzögert und den Zinssatz von 3% auf 4% erhöht“, erklärte Nikezić in einer schriftlichen Erklärung.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein