EBRD und EIB unterstützen Erneuerung der überfluteten Gebiete!

0
401

Serbien hat rund 300 Millionen Euro für die Sanierung von 54 Teilstrecken vorgesehen, d.h. 1100 km Straßen, welche am meisten durch die Fluten beschädigt sind. Die Mittel wurden aus den Krediten der EIB und EBRD, jeweils 100 Millionen Euro, zur Verfügung gestellt, während die Weltbank einen Kredit von 73,8 Mio. Euro gewährt hat. Die Vertreter der EIB haben die Bereitschaft geäußert, auch die bisher gewährten Kredite, die nicht verwendet wurden, für die Zwecke der Rekonstruktion der beschädigten Verkehrs-, Telekommunikations- und Energieversorgungsinfrastruktur umzuleiten. Eine ähnliche Position hat auch die EBRD geäußert, deren Vertreter die Möglichkeit, neue Kredite zu gewähren, angekündigt haben. Der Direktor des Landwirtschaftssektors in der EBRD Gilles Mettetal hat betont, dass diese Institution auch weiterhin die serbische Wirtschaft unterstützen wird, und dass die Erwägung eines Hilfeprogramms für die betroffenen Gebiete im Gange ist. Ihm zufolge hat der Vorstand bereits eine Kreditlinie in Höhe von 500 Millionen Euro an kleine und mittelständische Unternehmen in den überschwemmten Gebieten in der ganzen Region genehmigt. Darüber hinaus werden im Jahr 2014 mehrere hundert Millionen Euro Kredite für die Finanzierung der vorher vereinbarten Projekte für die Entwicklung des privaten und des Finanzsektors in Serbien sowie für die Verbesserung der Effizienz der öffentlichen Unternehmen zugesagt.

Wenn es um öffentliche Unternehmen geht, erschien vor kurzem die Information, dass die EBRD an der Teilnahme an der Privatisierung von Telekom, Flughafen „Nikola Tesla“ und der Versicherungsgesellschaft „Dunav“ interessiert ist. Allerdings sind die Meinungen der Wirtschaftsexperten in dieser Hinsicht geteilt. Einige sagen, dass es nicht gut wäre, weil die EBRD Minderheitspakete zu günstigen Preisen kauft, um sie später zu einem viel höheren Preis zu verkaufen; während die anderen diese Möglichkeit positiv beurteilen. Diese Experten glauben, dass die EBRD bei der Verbesserung der Unternehmenspraxis und der Wertsteigerung der Unternehmen helfen könnte. Die Beteiligung dieser Bank an den öffentlichen Unternehmen würde ihnen aus der Sicht der Finanzierung und des Marktauftrittes eine bessere Position ermöglichen.

Neben der finanziellen bietet die EBRD auch eine technische Unterstützung und Hilfe bei der Konsolidierung, Restrukturierung und dem Management, mit dem Ziel, strategische Partner für die Unternehmen zu finden. Diese internationale Finanzorganisation hat bereits Anteile an 39 Unternehmen in Serbien, darunter sind auch zwei Staatsbanken: „Komercijalna banka“ und „Čačanska banka“. Darüber hinaus hat die EBRD in den letzten zehn Jahren Serbien 3,5 Milliarden Euro Kredite für die Finanzierung von 180 Entwicklungsprojekten gewährt.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein