Ein Serbe, der die Schweiz gewählt hat: Wenn es Kontakt gegeben hätte, würde Piksi wissen, wie ich heiße.

0
751

Der Schweizer Nationalspieler serbischer Abstammung, Filip Ugrinić, sagt, dass der Fußballverband Serbiens ihn zu spät kontaktiert hat.

Nach dem Sieg über Roter Stern (2:0) in der Champions League sprach der Spieler von Young Boys mit einigen serbischen Medien.

Die wichtigste Frage betraf die Entscheidung des in Luzern geborenen Mannes, das Trikot der Schweiz zu tragen.

Ugrinić gab sein Debüt im Spiel gegen das sogenannte Kosovo und spielte auch gegen die Auswahl Rumäniens.

„Einfach gesagt, die Leute aus der Schweiz haben mit mir gesprochen, das hat den Ausschlag gegeben. Serbien und ich waren in den letzten Monaten nicht in Kontakt, das ist keine korrekte Information. Sie haben mich zwei Wochen vor der Nationalmannschaftspause angerufen (das Spiel gegen Bulgarien, Anm. d. Ü.), und zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits beschlossen, das Trikot der Schweiz zu tragen. Um es Ihnen zu sagen, ich werde nichts Schlechtes sagen, es war nichts gegen Serbien. Einfach gesagt, wenn sie mit mir in Kontakt gewesen wären, hätte der serbische Trainer gewusst, wie ich heiße“, sagte Ugrinić.

Ugrinić ist übrigens ein Fan von Roter Stern, ebenso wie seine Familienmitglieder, und nach dem Spiel in Belgrad sagte er, dass er gerne einmal für die Rot-Weißen spielen würde.

Quelle: B92

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein