FIFA leitet Verfahren gegen Lichtsteiner, Kokeza und Krstajić ein

0
67
Foto: SRF

Die Disziplinarkommission der FIFA hat mehrere Verfahren gegen den Vorsitzenden des serbischen Fußballverbandes Slaviša Kokeza, den serbischen Nationaltrainer Mladen Krstajić und den Kapitän der Nationalmannschaft der Schweiz Stefan Lichtsteiner eingeleitet.

In einer Mitteilung gegenüber der Öffentlichkeit, heißt es, dass man gegen Kokeza und Krstajić ein Verfahren eingeleitet hat, unter anderem, weil Felix Brych mit einem Kriegsverbrecher verglichen wurde.

Das Verfahren gegen Lichtsteiner wurde eingeleitet, weil er auf die Gleiche Art und Weise zelebriert hat wie Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka –  mit dem Zeichen des albanischen Doppeladlers. Das ist eine politische Botschaft, welche lt. FIFA-Regeln verboten ist.

Das Verfahren gegen Shaqiri und Xhaka ist schon im Gange und ihnen droht eine Suspension von bis zu zwei Spielen. Gegen den serbischen Fußballverband wurde ebenfalls ein Verfahren eingeleitet. Grund hierfür ist das Benehmen der serbischen Fans gewesen.

Die Schweiz siegte am Freitag in Kaliningrad mit einem Ergebnis von 2:1 gegen Serbien.

Quelle: B92

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here