Grauenhaft: Französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo hetzte gegen Serbien! (Foto)

0
538

Genauer gesagt handelt es sich um zwei Cover, die vor der NATO-Bombadierung im Jahr 1999 versucht haben, das serbische Volk im schlechten Licht darstellen zu lassen. Aus diesem Grund ruft die serbische Volksbewegung “Nasi“ alle Bürger dazu auf, ebenfalls eine Kerze für die Opfer der NATO-Bombadierung im Jahr 1999 anzuzünden.

– Jedes Verbrechen ist schrecklich, vor allem der Verlust von Menschenleben, sodass wir uns die Frage stellen: “Warum sich kein serbischer Politiker äußert, bezüglich der Opfer die durch die NATO-Bombadierung im Jahr 1999 umgekommen sind?“, oder ist es verboten über diese Opfer zu sprechen, weil die Satirezeitschrift “Charlie Hebdo“ das serbische Volk als Verbrecher dargestellt hat, mit den Überschriften “Es gibt nichts mehr zu vergewaltigen“ und “Romantischer Abschied Serbiens und Kosovos“. Diese Karikaturen haben dazu beigetragen, dass es zur militärischen Intervention gegen Serbien und das serbische Volk gekommen ist und das serbische Volk als Mörder und Verbrecher dargestellt wurde, verkündete die serbische Volksbewegung “Nasi“ im öffentlichen Schreiben.

Fotos

Charlie Hebdo über das serbische Volk: “Es gibt nichts mehr zu vergewaltigen“.

Charlie Hebdo über den “Romantischen Abschied Serbiens und Kosovos“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein