Haager Tribunal verurteilt Karadzic zu 40 Jahren Haft!

0
430
Photo: Wikipedia

Der Internationale Strafgerichtshof in den Haag hat den ehemaligen bosnischen Serbenführer Radovan Karadzic in einem Urteil der ersten Instanz zu 40 Jahren Haft verurteilt.

Richter Ogon Kwon sprach Karadzic in Punkt 1 der Anklageschrift, für Verbrechen in sieben bosnischen Gemeinden frei, doch in weiteren 10 Punkten für Schuldig: Punkt 2: Genozid, Punkt 3: Verfolgung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Punkt 4: Vernichtung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Punkt 5: Mord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Punkt 6: Mord und Verstoß gegen das Kriegsrecht, Punkt 7: Verfolgung, Deportation und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Punkt 8: Zwangsumsiedlungen und andere unmenschliche Handlungen, Punkt 9: Terror und Verletzung des Gesetzes und des Kriegsrechts, Punkt 10: Rechtswidrige Angriffe auf Zivilisten, Verstoß gegen das Gesetz und des Kriegsrechts, Punkt 11: Geiselnahme, Verstoß gegen das Gesetz und des Kriegsrechts.

Sowohl das Gericht als auch Radovan Karadzic haben das Recht Berufung gegen dieses Urteil einzulegen, doch bis zum endgültigen Urteil wird er in Haft bleiben.

Karadzic wurde am 18. Juli 2008 in Belgrad festgenommen, sieben Tage später wurde er von den serbischen Behörden an das Haager Tribunal ausgeliefert. Seit dem Prozessbeginn im Oktober 2009 verteidigte sich der ehemalige Präsident der Republika Srpska selber. Sein Prozess endete im Jahr 2014.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein