Heute ist der Tag des heiligen Apostels Johannes

0
18
Der heilige Jovan Bogoslav
Foto: sr.wikipedia.org/Andreas Ritzos

Heute feiert die serbisch-orthodoxe Kirche den Tag des Jovan Bogoslav, des Apostels Johannes. Nach christlicher Überlieferung gilt er zudem auch als Autor des vierten Evangeliums.

Unter den Aposteln, welche mit Jesus umherzogen, galt er weiterhin als der „Lieblingsapostel“ oder „Lieblingsjünger“ Christi. Diese Bezeichnung findet sich jedoch auch nur im Johannesevangelium. Die anderen Texte erwähnen dies nicht.

Johannes war der Sohn des Fischers Zebedäus. Und auch er erlernte zusammen mit seinem Bruder Jakobus das Fischerhandwerk. Später gehörten beide zu den Jüngern Jesu und waren als die beiden Donnersöhne bekannt. Aber Johannes hatte bei Jesus eine besondere Gunst. Beim letzten Abendmahl saß er direkt neben dem Heiland und nur ihm vertraute der Herr an, dass Judas ihn verraten würde.

Bei der Kreuzigung auf Golgatha blieb Johannes zudem neben dem leidenden und sterbenden Christus. Zu dessen Füßen kniend schwor er ihm, sich um dessen Mutter Maria zu kümmern.

Er missionierte die Heiden und schrieb das Evangelium

Der Überlieferung nach lebte Johannes über hundert Jahre, welche er bis zu seinem Lebensende mit der Predigt des Evangeliums und der Heidenmission verbrachte. Der Überlieferung lebte er später auf der griechischen Insel Patmos, wo er in Verbannung lebte. Denn der römische Kaiser Domitian wollte so verhindern, dass er weiter den neuen Glauben predigte.

Später konnte er die Insel verlassen und ließ sich im kleinasiatischen Ephesos nieder, wo auch er das Evangelium niederschrieb.

Als sich sein irdisches Leben seinem Ende neigte, bereitete er alles mit ruhiger Hand vor. Seinen Anhängern befahl er, ihm ein kreuzförmiges Grab auszuheben, in welchem er sich niederlegte.

Als man später sein Grab öffnete, war dieses leer. Der tote Heilige war verschwunden.

Die serbisch-orthodoxe Kirche gedenkt ihm übrigens zweimal im Jahr. Einmal am heutigen 9. Oktober, seinem überlieferten Todesdatum, und einmal am 21. Mai. Der Überlieferung nach soll an diesem Tag ein wundersames Pulver mit heilender Wirkung aus dem Grab entströmt sein.

Bei den Serben hat Johannes einen besonders hohen Stellenwert, so dass sich viele alte Traditionen im Land bis heute erhalten haben. Beispielsweise sollten gläubige Frauen heute keine Nadeln, Scheren oder andere spitze Gegenstände in die Hand nehmen. Die Männer hingegen dürfen heute keiner schweren Arbeit nachgehen. Selbst Haus- und hoftiere haben heute einen wohlverdienten Ruhetag.

Auch sollte man warten bis der heutige Feiertag vorbei ist, bevor man eine Hochzeit feiert. Gleiches gilt auch für den Feiertag im Mai.

Habt Ihr am heutigen Tag frei? Was macht Ihr heute? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: Lepa&Srećna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here