Ibrahimović bekommt nach Attacke auf Kolarov Rote Karte

0
40
Ibrahimovic vor Tor
Foto: Tanjug/AP/Spada/LaPresse

Der für seine Temperamentsausbrüche bekannte Spieler von AC Mailand, Zlatan Ibrahimović, musste bei seinem letzten Spiel eine Rote Karte einstecken.

Beim gestrigen Spiel der Inter-Mannschaft gegen AC Mailand war er es, der in der 31. Minute das erste Tor schoss und sein Team in Führung brachte.

Doch direkt nach dem Tor geriet er mit Inters Romelu Lukaku aneinander. Kurzzeitig sah es so aus, als ob es auf dem Spielfeld zu einer Prügelei kommen würde. Beide bekamen daraufhin eine Gelbe Karte.

Die beiden setzten ihre Streitereien sogar später noch fort, so dass man annehmen konnte, dass sie sich vielleicht im Kabinentrakt die Köpfe einschlagen würden.

Knapp 20. Minuten nach der ersten Konfrontation wurde der Schwede mit bosnischen Wurzeln dann disqualifiziert. Aleksandar Kolarov hatte den Ball für Inter Mailand bekommen. Ibrahimović foulte ihn von hinten. Dafür bekam er in der 58. Minute die Rote Karte.

Ironie des Ganzen: Lukaku gelang in der 71. Minuten der Ausgleich. In der Verlängerung führte Christian Eriksen Inter Mailand zum Sieg. Ohne Ibrahimović, der immerhin als einer der besten Spieler überhaupt gilt, wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen.

Das Intermezzo mit Lukaku wird wahrscheinlich auch noch weitergehende Konsequenzen haben. Der italienische Fußballverband hat bereits eine Untersuchung des Falls angekündigt.

War die Rote Karte wegen des Fouls an Kolarov übertrieben oder gerechtfertigt? Was könnte Ibrahimović im schlimmsten Fall drohen?

Quelle: mondo.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here